Meine Gedanken 2013

Inhaltsverzeichnis

Die Chaotin
Melodie
Fühle
Spüre
Meine Sklavin,
Die Stimme……
Die kraft der Gedanken
Hätte ich es doch getan
Ich bin

Die Straße der Gedanken

kette und herz 01

lyyoz28o

zcx8srbtifj

Die Chaotin

Sie liebt das Chaos,

fühlt sich wohl in ihrer Welt.

Das seelische Gleichgewicht ist vorhanden.

Wird diese Welt durch etwas Unerwartetes gestört,

fällt sie in ein labiles Ungleichgewicht.

Ihr Blutdruck steigt, das Herz ist konfus.

Ihre Gedanken sind verworren.

Das Bauchgefühl neigt zu Missstimmung.

Jede noch so kleine Abweichung verwirrt ihre Empfindlichkeit.

Krawall macht sich in ihrer Stimme breit.

In ihren Einklang hegt und pflegt sie ihr Chaos.

In diesen Zeilen

spiegelt sich die Seele einer Chaotin wieder.

©Dom Darkness HB 2013

 

7lq57bgkioe

Zum Inhaltsverzeichnis

lyyoz28o

385-a2f61

Melodie


Die Melodie der Seele,
die Seele spielt auf.
Der Notenschlüssel öffnet den Verstand,
der Violinschlüssel öffnet das Herz.
Die Tonleiter beflügelt die Lust,
der Rhythmus steigert die Gier.
Die Extase dirigiert die Emotionen,
es harmoniert der Geist.
Eine Melodie im Einklang mit dem Ich!


©Dom Darkness HB 2013

melody 02

Zum Inhaltsverzeichnis

lyyoz28o

blindfold m5sdztVd4h1rr68qao1_500

Fühle

Fühle, wie ich in deine Seele eindringe.

Fühle, wie ich deine Mauer überwinde.

Fühle, wie sich dein Herz erwärmt.

Fühle, wie ich von dir Besitz ergreife.

Fühle, wie meine Magie dich beflügelt.

Fühle, wie der Puls deinen Atem lähmt.

Fühle, wie mein Bann dich verzaubert.

Fühle, wie du mir gehörst.

Fühle, wie die Sehnsucht in dir ins Unermessliche steigt.

Fühle und du wirst geführt.

©Dom Darkness HB 2013

kiss-01

Zum Inhaltsverzeichnis

lyyoz28o

spüren 01

Spüre

Spüre die Dominanz und sie wird dich leiten.

Spüre instinktiv Zärtlichkeit und Wärme.

Spüre die Geborgenheit und den Halt.

Spüre die Disziplin die dir zu Teil wird.

Spüre die Konsequenzen, aber fürchte sie nicht.

Spüre die Ketten die dir angelegt werden.

Spüre den Schmerz, den du genießt.

Spüre alle Sinne und entdecke sie neu.

Spüre alle Momente der intensiven Lust.

Spüre den Hauch von einer nie gekannten Freiheit.

Wenn du all das spürst, bist du angekommen bei deinem Herrn.

© Dom Darkness HB 2013

dom 45

Zum Inhaltsverzeichnis

lyyoz28o

 

 

 

Meine Sklavin,

sei meine weiße Rose…..

Lege deine Demut in meine Hände.

In der Stille hörst du meine Gedanken,

durch diese spürst du Halt und Geborgenheit,

sie lassen dich intensivere Gefühle erleben.

Sei rein für deinen Herrn….

Dein Herz mit Sehnsucht und Liebe gefüllt.

es sagt mir:

du bist ewig deines Herrn würdig.

©Dom Darkness HB 2013

Zum Inhaltsverzeichnis

lyyoz28o

Die Stimme……,

Ich hörte die Stimme zum ersten Mal.

Sie vermittelte mir das Gefühl von Wärme,

Vertrauen und des Wohlfühlens.

Je öfter ich sie hörte, um so mehr spürte ich den Menschen dahinter.

Ich vernahm die Angst, Freude sowie die Traurigkeit

Die Stimme ist das Sprachrohr der Gedanken und zeigt deren emotionalen Zustand.

Eine Stimme ist nur ein Teil der menschlichen Kommunikation.

©Dom Darkness HB 2013

Zum Inhaltsverzeichnis

lyyoz28o

Die Kraft der Gedanken

Meine Gedanken sind bei dir…..

Deine Gedanken sind bei mir…..

weder Raum noch Zeit können diese trennen,

denn den Gedanken sind keine Grenzen gesetzt.

Die Angst wird immer ein Begleiter sein,

Angst nicht immer für den Anderen da zu sein.

Die Macht der Magie der Gefühle,

unterstützt durch Zuneigung,

wird diese Angst immer überwinden.

Diese Empfindungen zueinander bilden eine Brücke des Vertrauens,

und geben eine ungeahnte Kraft,

daß aus zwei Herzen eins wird.

Selbst die geheimsten Gedanken bleiben einander nicht verborgen.

Du liest in meinen Gedanken und spürst Ereignisse, die in mir vorgehen.

In den Gedanken erfährst du,

daß der Seelenzustand um Hilfe ruft.

Sogleich reichst du deine Hand und während sich die Hände in den Gedanken vereinen,

wird auf zauberhafte Weise Wärme und Liebe versprüht.

Die Gedanken sind von einer großen mythischer Kraft und

sie geben auf magische Weise eine erhaltende Lebenskraft.

©Dom Darkness HB 2013

Zum Inhaltsverzeichnis

 

lyyoz28o

 

Hätte ich es doch getan

Dieses Gefühl, dieses Kribbeln, dieser Wahnsinn,

diese Momente des Glücks brachten mir neue Lebensfreude.

Eine Lebensfreude, die den Alltag erträglich werden lässt,

ein Moment, der meinem Leben neue Impluse gab.

Es fühlte sich alles so gut und richtig an.

Doch da war diese Hemmschwelle,

das Gefängnis des eigene Ich’s .

Dieser andauernde Krieg in einem zerstört und raubt die Kraft.

Es ist ein Kampf gegen den eigenen Verstand, gegen Gefühle und Empfinden.

Mein Herz ist immer bereit, brenzlige Situationen zu meistern.

Habe vergessen an mich zu denken, und stellte mein eigenes Glück

auf Kosten des Alltags zurück.

Hätte ich es getan, es tat so gut.

Warum habe ich es nicht getan??????

Immer wenn Ruhe einkehrt, kommt dieser Gedanke:

“Hätte ich es bloß getan”.

Schaust du eines Tages zurück auf dein Leben

durchzieht ein grausamer Schauer deine Seele,

zeigt dir die verlorene Chance an, die nie wieder kommt.

Diese verlorene Chance führt direkt zur Narbe in der Seele.

Du fühlst, wie diese immer noch tief in dir schmerzt und vor sich her weint.

Du hörst den stummen Schrei deiner Seele:

“Hättet ich es doch getan”

©Dom Darkness HB 2013

Zum Inhaltsverzeichnis

lyyoz28o

Ich bin

Ich bin der Schmerz in deiner Seele.
Deine Gedanken werden von mir gelenkt.
Die Gier in dir ist endlos.
Dein eingeschlossenes Ich weint.
Der Ruf ist verstummt.
Eine quälende Lust durchstreift dein Herz.
Du raubst mir die Kraft.
Das Gemüt verliert die Hoffnung.
Ich bin in dir und lass dich nicht mehr los.
©Dom Darkness HB 2013

Zum Inhaltsverzeichnis

lyyoz28o

Die Straße der Gedanken

Ein Gedanke entsteht und geht auf die Reise durch das verstrickte Gedankennetz.
Er startet auf einer ruhigen Straße, und reiht sich ein in die Kette anderer Gedanken.

Die Dichte der Gedanken nimmt zu.

Die erste Hürde ist ein Kreisverkehr…. es kommen immer weitere Gedanken dazu.
Alles dreht sich im Kreis, der Kopf ist wirr.

Einige Gedanken finden die rettende Ausfahrt, sie führt auf die Gedankenautobahn.
Die ersten Kilometer werden ruhig gefahren, doch dann fließen die Gedanken schneller

Es bietet sich die Gelegenheit zum Überholen, die Gedanken überholen das eigene Ich.

Es entsteht eine Art Geschwindigkeitsrausch und die Gedanken überholen sich gegenseitig.
Immer schneller und schneller fließen die Gedanken.

Plötzlich Stillstand, ein Stau der Gedanken.

Totaler Stillstand, kein Gedanke bewegt sich mehr,
verursacht durch aus der Bahn ausbrechende Gedanken.
Manchen Gedanken erlitten einen Totalschaden, andere konnten repariert werden.
Nach der Neuformierung kommen Sie wieder in Bewegung.

Diese Erfahrung begleiten und zeichnen die Gedanken ein Leben lang .

©Dom Darkness HB 2013

Zum Inhaltsverzeichnis

 

lyyoz28o

Last modified on August 1, 2016

error: Content is protected !!