BDSM….das Schweigen

BDSM….das Schweigen

Da sie keine Liebe kannte, so mit hat sie kein Leben!
Ihr Leben lief so einiger Maßen sie wurde immer betrogen und aus genommen.
Sie lernte mal wieder ein Mann kennen.
Es entwickelt sich eine Beziehung zwischen beiden.
Es erinnerte sie an ihren Elternhaus, wo alles Begann,
>was sie bis zum heutigen Tag verdrängt und nicht verarbeitet hat.
Er übernahm die Rolle des Despoten, ihre Willesschwäche kam ihn zu gute,
damit konnte sie umgehen.Da er viel unterwegs war schrieben sie sich viel,
und eines Tages schrieben sie sich ein paar Mails hin und her.
Dabei schrieb sie ihn:

Ob sein Kopfkino sich vorstellen könnte was andere Männer mit ihr anstellen können.
Der junge Mann erkannte seine Chance, und nahm den Platz des elterlichen Part ein.
Er stellte ihr Aufgaben, die sie zu lösen hatte.
Wie sie es in ihrer Kindheit gelernt hatte, gehorchte sie ihm von da an.
Wenn nicht, wurde sie bestraft, durch Nichtbeachtung oder negative Aufmerksamkeit.
Um seine Aufmerksamkeit zu erlangen war sie gewillt alles zu tun was von ihr verlangt wurde.
Sie hatte seit frühster Jugend gelernt vor dem Frühstück zu Hause zu sein,
eben ein perfektes Groupieverhalten an den Tag gelegt.
Er schickte sie zu anderen Männern, wenn einer es wagte sich in sie zu verlieben,
hinterliess sie bei denjenigen ein Gefühlschaos von ungeahnten Ausmasses.
Sie war eine Meisterin im Lügen und des Verletzens mit der Zeit geworden.
Welcher Herr geniesst es nicht, wenn seine Anweisung bedingungslos ausgeführt werden.
Bei Stinos ist sie eine perfekte Dreilochstute.
Um alles über sich ergehen zu lassen,

zog sie sich sogar beim Geschlechtsakt zurück in einer eigene Welt.
Wo sie aus dem Moment der Dunkelheit in ihrem Geist ein Moment des Lichts in ihrer eigenen Welt machte.
Auch bezahlte sie für Männer, das gab ihr das Gefühl,
das sie einen gekauft hat, was sonst umgekehrt war.
Eine Diskussion konnte sie so immer unbeschadet überleben oder aus dem Weg gehen,
in dem sie sich zurück zog in ihrer Welt.
Wenn es Nacht wurde, wurde sie von Alpträumen gequält mit der Zeit bekam sie Schlafstörungen.
Dann zog sie sich in ihrem dunklen Raum zurück, der in ihrer Kindheit entstanden ist und sie stark zum Leben gemacht hatte.
Wo sie sich selbst die Ketten anlegt, und ihre Grenzen neu auslotet,
denn aus dem Schweigen bekommt sie die Kraft zum Überleben bis zum heutigen Tag.
Denn das ihr auferlegte Schweigen, was in der Kindheit ihr auf gezwungen worden ist,
beeinflusst ihr Leben bis zum Lebensende!

Missbrauchte Kinder und ihre folgen
Der unmittelbare Impuls bestünde in einer Flucht nach aussen.
Da Kinder das aufgrund der erwähnten Abhängigkeiten nicht können,
bleibt ihnen nur die Flucht nach innen.
Das Thema sexueller Kindesmissbrauch wird in unserer Gesellschaft tabuisiert.
©Dom Darkness HB 2014

Hinweis:
Dieser Artikel und alle darin verwendeten Namen sind frei erfunden!

Last modified on November 19, 2017

error: Content is protected !!